Aktuell - Detailansicht

16. December 2010

Ziel 2-Fördermittel für Nordstadtprogramm radikal zusammengestrichen

Die Dortmunder Nordstadt erhält aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) 500.000 Euro – damit lassen sich angesichts der Fülle der geplanten Projekte keine Quantensprünge vollbringen. Im Vorfeld wurde der Förderantrag aufgrund der zeitlichen Befristung der EU-Mittel bereits deutlich gekürzt.

Mit diesen stark reduzierten Mitteln aus dem aktuellen Zuwendungsbescheid des sog. Ziel 2-Programms (2007-2013) können zunächst nur fünf der geplanten 19 Projekte in der Nordstadt beginnen:

  • Hof-, Fassaden- und Lichtgestaltung
  • Immobilien-Standortgemeinschaften
  • Schüler helfen Schülern
  • Stärkung der Erziehungs- und Bildungskompetenz von Eltern
  • Problemgruppen im öffentlichen Raum

Auf der Strecke bleiben Projekte aus dem Handlungsfeld „Neue Urbanität und Image“ (wie die Umnutzung von Brachflächen und leerstehenden Gebäuden), im Bereich „Lokale Ökonomie und Beschäftigung“ (z.B. Existenzgründungen und Bestandspflege sowie Unterstützung von Kooperationen zwischen Schule und Wirtschaft) oder weitere Projektansätze aus dem Feld „Soziale und Ethnische Integration“.